__HeadScheuren1

zurück zu
Scheuren Online

Archiv Übersicht
Sternsinger 2011
... der Baum brennt
Wieverfastelovend 2011
... de Zöch on su!
Theater 2011
Jahreshauptversammlungen 15.04.2011
Mainacht 2011
Dorffest 2011
Schubkarrenrennen 2011
Altentag 2011
Oktoberfest 2011
Rocknacht 2011
St. Martin 2011
Weihnachtskonzert 2011

Jahreshauptversammlungen 15.04.2011

Ergebnisse der Jahreshauptversammlungen vom
15.04.2011 in der Gaststätte Höger

1. Kapellengemeinde Scheuren e.V.

Die JHV wurde um 19.40h durch den 1. Vorsitzenden Dirk Sauer eröffnet. Nach einer kurzen Begrüßung übergab er das Wort an den Kassenwart Alwin Hahn.

Im vergangen Jahr gab es keine größeren Ausgaben. Die Kassenbestände haben sich um rund 1000 € erhöht. Das aktuelle Geldvermögen beträgt nunmehr 14.307,49 €.

Die Kasse wurde von Horst Reißdörfer und Siegfried Scholzen geprüft. Die Kassenführung lieferte keine Gründe für Beanstandungen. Der Kassenwart und der Vorstand wurden auf Antrag der Kassenprüfer von der Versammlung einstimmig entlastet.

Als Kassenprüfer für das laufende Geschäftsjahr scheidet turnusmäßig Horst Reißdörfer aus. Neu gewählt wurde Alexander Sauer. Mit der Kassenprüfung 2011 sind damit Siegfried Scholzen und Alexander Sauer beauftragt.

Unter dem Punkt verschiedenes kam folgendes zur Sprache:

  • Für die Totenwache steht zur Zeit nur Rudolf Gerhards zur Verfügung. Bei Abwesenheit, Krankheit oder sonstiger Verhinderung sollten ein oder zwei Vertreter benannt und instruiert werden. Da aus der Versammlung kein Vertreter/in gewonnen werden konnte wird der Vorstand sich des Themas annehmen.
  • Am Eingang zur Garage ist ein Abflussrohr defekt. Der Vorstand wird in Zusammenhang mit den Außenanlagen sich um eine Reparatur kümmern.
     
  • Die Versammlung wurde um 19.55h durch den 1. Vorsitzenden geschlossen.
     

2. Bürgerverein Scheuren e.V.

Top1, Eröffnung und Begrüßung

Pünktlich um 20.00h eröffnete Björn Groß die Versammlung und begrüßte die Versammlungsteilnehmer. Im Laufe des Jahres hat der 1. Vorsitzende Alexander Sauer den Vorstand verlassen. Der Vorstand umfasst derzeit drei Vorstände von satzungsgemäß vorgesehenen sieben.

Top 2, Kassen- und Tätigkeitsbericht

Erhard Hanf skizzierte kurz die wesentlichen Veranstaltungen des letzten Jahres. Es war trotz der dünnen Vorstandsbesetzung ein volles Programm:

  • Theatervorführungen der Scheurener Theatergruppe
  • die Mainacht in der Dorfmitte unter dem Maibaum und dem verschwundenen Maibaumständer
  • ein „Swimmingpool“ gebaut von der Dorfjugend vor dem Bürgerhaus
  • das gemeinsame Erleben der Fußballweltmeisterschaft im Bürgerhaus
  • das von der Jugend organisierte Dorffest
  • der Altennachmittag mit Fahrt in den Regierungsbunker
  • das Oktoberfest mit dem „Hau den Lukas“ und den „Problemchen“ bei der Rückgabe
  • selbstverständlich St. Martin und St. Nikolaus
  • das „Verbrennen der Weihnachtsbäume“ Ende Januar und die Kuriositäten rund um die diesbezügliche Genehmigung durch die Stadt Schleiden.
  • Die Veranstaltungen spiegeln sich im Kassenbericht wider. Es gab keine außergewöhnlichen Ausgabepositionen und so wuchs der Kassenstand um gut 2.000 €. Abschließend dankte Erhard Hanf allen die aktiv mitgeholfen haben die Veranstaltungen durchzuführen.
  • Top 3, Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

Die Kasse wurde von Horst Reißdörfer und Christoph Groß geprüft. Die Kasse ist ordnungsbemäß geführt. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Top 4, Wahl eines neuen Kassenprüfers

Mit der Kassenprüfung für das Rechnungsjahr 2011 wurden Alwin Hahn (neu) und Christoph Groß beauftragt.

Top 5, Neuwahl des Vorstandes

Trotz vielfältiger Bemühungen konnten aus der Versammlung keine bzw. nicht ausreichend Vorstände gewonnen werden. Nach längerer Diskussion wurde das Thema vertagt. Der Restvorstand wurde beauftragt eine Versammlung zu dem Thema vorzubereiten und einzuberufen. Um künftig die Handlungsfähigkeit sicherzustellen wird geprüft und eine Satzungsänderung vorbereitet.

Top 6, Veranstaltungskalender 2011

Vor den oben genannten Problemen wurde der Veranstaltungskalender 2011 vertagt. Am 13.05.2011 um 20.00h wird es zu dem Thema eine Versammlung geben. Es erfolgt eine gesonderte Einladung. Der Vorstand wird für die wichtigsten Termins die Reservierung des Bürgerhauses vornehmen.

Top 7, Verschiedenes

  • Papiersammlung: Scheuren hat wesentlich mehr Papier als Ettelscheid,. Der Vorstand wird eine getrennte Abwicklung und Abrechnung bei der Stadt erwirken.
  • Für neue Spielgeräte auf dem Kinderspielplatz wurden 2500 € seitens der Stadt bereitgestellt. Der Aufbau soll durch den städt. Bauhof erfolgen. Der Vorstand wird bei der Stadt den stand abfragen.
  • Eingangsbereich und Toiletten des Bürgerhauses sind nicht besonders einladend. Es wird geprüft, wann und wie eine Renovierung angegangen werden kann. Wegen der damit verbundenen eingeschränkten Nutzung werden die Maßnahme möglicherweise erst 2012 eingeplant werden können.
  • Bei der Vermietung des Bürgerhauses ist z. T. Ein Schwund an Gläsern und Tellern zu verzeichnen. Es wird geprüft, inwieweit man die Mieter zu Ersatz verpflichtet (z. B. pauschal oder durch zählen).
  • In die Heizung des Jugendraums soll ein Zeitgesteuertes Thermostat eingebaut werden.
  • Um 21.30 Uhr wurde die Versammlung geschlossen
     

I3. Info-Treffen mit unserem Stadtverordneten Werner Kasper

Werner Kasper informierte u. a. Zu den Themen:

  • Windpark Scheuren. Die Flächen sind ausgewiesen und die Planungen laufen, konkrete Entscheidungen zu Umfang, Größe und möglichen Auftragnehmern sind noch nicht gefallen. Durch die neuen Rahmenbedingungen der Landesregierung sind noch Änderungen zu erwarten.
     
  • Scheurener Berg. Durch die wiederholte Reduzierung der Grundstückspreise konnten nach längerer Zeit wieder einige Grundstücke veräußert werden.
     
  • Leitbild der Stadt. Es soll mit den Bürgern ein Leitbild erarbeitet werden wo die Schwerpunkte der Stadtentwicklung liegen (Gewerbe, Schulen, Fremdenverkehr, …). Näheres hierzu auch im Internet ().
  • Die Anregungen aus der Versammlung Kinderspielplatz, Kapellenvorplatz/Ehrenmal und Ruhebänke in der Ortslage wird Herr Kasper aufgreifen und weitergeben.
  •